Bei einem Arbeitsweg von bis zu 10 Kilometern gibt es kein Auto!

Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen vertritt die Auffassung, dass die Jobcenter die Kosten der Anschaffung eines Fahrzeugs weder als Zuschuss noch als Darlehen zu „übernehmen“ haben, wenn die einfach Entfernung zum Arbeitsplatz weniger als 10 Kilometer beträgt und keine gravierende gesundheitliche Beeinträchtigung beim Leistungsempfänger vorliegt. In diesem Fall sei es dem Leistungsempfänger zuzumuten, den notwendigen Weg z.B. mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dies gilt selbst dann, wenn die Arbeitszeit häufig erst deutlich nach 20 Uhr endet.

(Urteil vom 18. September 2019, L 15 AS 200/19 B ER)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.